Scroll-downicon-faxLogoicon-mailScroll-downicon-phoneScroll-downScroll-down

Heyeveld

Heyeveld
Discover more

Auf 95 ha Nutzfläche erzeugt Heyeveld ein breitgefächertes Sortiment winterfester Gartenpflanzen, sowohl in Container- als auch in Freilandkultur. Besondere Aufmerksamkeit gilt dem adäquaten Technikeinsatz, der die umweltverträgliche Erzeugung hochwertiger Pflanzen ermöglicht. Dass dieses Engagement weit über die belgischen Grenzen hinaus Anerkennung findet, davon zeugt ein sehr internationales Kundenportefeuille.

Geschichte
Ende der dreißiger Jahre stiegen die Eheleute Mathijs Peters und Jeanne Deville in die Erzeugung und Vermarktung von Gemüsepflanzen  ein. 1958 übernahmen die Söhne Jan und Jef das Unternehmen, das ab 1960 zusätzlich Gartenpflanzen produzierte und sich dem Garten- und Landschaftsbau widmete.  Damit reagierten die Brüder auf die wachsende Nachfrage nach einem vielseitigeren Gartenpflanzensortiment. 1970 beschlossen sie, sich auf den Großhandel  zu spezialisieren.

Ende der neunziger Jahre übernahm die dritte Generation  -  Jans Söhne Mathieu und Leon sowie Jefs Tochter Marie-Jeanne und Sohn Johan  -  das Unternehmen, dem sie zu weiterem Aufschwung verhalfen. Ab 2006 verschrieben sie sich ausschließlich den Gartenpflanzen.  Zudem wurde der Betrieb aufgeteilt. Seitdem ist die Baumschule Heyeveld für die Pflanzenerzeugung zuständig, während sich das Handelsunternehmen Peters Belgian Outdoor Plants der Vermarktung widmet. Beide Unternehmen operieren eigenständig, haben sich aber ganz bewusst auf starke Kooperation und intensive Zusammenarbeit verständigt.

Das Unternehmen
Der Erzeugerbetrieb Heyeveld hatte sich ursprünglich auf ein breitgefächertes Sortiment Freiland-Gartenpflanzen spezialisiert. ‘Insgesamt bewirtschaften wir eine Fläche von fast 100 ha; auf 80 ha bauen wir Freilandkoniferen an und auf 15 ha Sträucher und Gräser im Container’, schildert Geschäftsführer Leon Peters. ‘Die Koniferen sind eine unserer wichtigsten Spezialitäten, wobei wir vor allem für unser umfangreiches Taxus-Sortiment bekannt sind. Bedeutende Sparten sind aber auch unsere Gräser und Kleinsträucher. Um allen Wünschen unserer Kunden gerecht zu werden, bieten wir unsere Produkte in verschiedenen Topfgrößen an. Diese reichen von 1 l bis 200 l’, schmunzelt Leon.

‘Im Jahr 2011 konnten wir in As ein 11 ha großes Gelände hinzukaufen’, erzählt Leon weiter. ‘Da sich hier der größte Teil unserer Gewächshausfläche befindet, eröffnet uns dieses Gelände sortiments-, kapazitäts- und effizienzmäßig neue Möglichkeiten’, fährt Leon fort. Dabei richtet er seinen Blick auch gleich in  die Zukunft: ‘Schon in Kürze wollen wir dieses Gelände in As von Grund auf erneuern und neu einteilen, um uns dauerhaft modernisieren zu können.’

Technisch
‘Sehr großen Wert legen wir darauf, die verfügbare Technologie perfekt einzusetzen’, betont Leon. ‘So setzen wir auf unseren Freilandflächen eine Sprühanlage mit GPS-Steuerung ein. Wichtig ist auch, jederzeit genügend Wasser zu versprühen, damit die Wirkstoffe besser verteilt und von den Pflanzen besser aufgenommen werden’, präzisiert Leon. ‘Durch diese effiziente Vorgehensweise vermeiden wir zudem Mehrfachbehandlungen. ’Die Mechanisierung will man bei Heyeveld noch gezielter vorantreiben, dementsprechend werden die Pflanzabstände angepasst.   ‘Auch die mechanische Unkrautbekämpfung ist so leichter zu handhaben,’ erläutert er.

Zur Optimierung des Wasserhaushalts im Freiland und um jahreszeitliche Schwankungen aufzufangen, nutzt Heyeveld eine mobile Bewässerungsanlage. ‘Wir transportieren gewissermaßen unsere Beregnungsanlage überall hin. Auf sämtlichen Parzellen können wir einen großen, mit Regnern ausgestatteten Wassertank einsetzen’, erklärt uns Leon.

Export
70 Prozent des Umsatzes erzielt Heyeveld durch Ausfuhren. ‘In fast ganz Europa sind wir selbst präsent,  und wir gehen sogar noch weiter, etwa nach Kasachstan und Kirgisien. Rund 20 verschiedene Länder beliefern wir auf direktem Wege.  Durch die Zusammenarbeit mit einigen  niederländischen Großhändlern wird der Internationalisierungsgrad deutlich erhöht‘, fasst Leon zusammen.

Heyeveld ist stets sehr bemüht, um seinen internationalen Kundenstamm weiter auszubauen.  ‘Jedes Jahr treten wir bei mehreren Fachmessen auf. So steht die IPM bereits seit gut 30 Jahren auf unserer Agenda. Auch von mehreren anderen Fachmessen versprechen wir uns gute Handelskontakte. Und natürlich sind Interessenten jederzeit auch in unserem Unternehmen willkommen, um unsere Produkte mit eigenen Augen zu entdecken’, schlussfolgert Leon.

Daten und Fakten zu Heyefeld:

  • Arbeinehmer:

    • 4 Geschäftsführer

    • ca. 20 festangestellte Arbeitnehmer

    • ca. 10 Saisonarbeiter

  • Betriebliche Nutzfläche:

    • 80 ha Freiland

    • 12,5 ha Containerkultur im Freiland

    • 2,5 ha Containerkultur unter Glas

  • Export:  70% des Umsatzes

    • Direktlieferung in ca. 20 Länder

    • wichtigste Märkte:

      • Italien: 25%

      • Niederlande: 18%

      • Deutschland: 10%

      • ganz Europa mit Erweiterung in Richtung Asien

    • indirekte Belieferung über niederländische Händler

  • Zukunft:

    • Modernisierung des Areals in As